Rückschau Herrenberg.Digital VI

Wie gestaltet man den Wandel in der Arbeitswelt in Zeiten der Digitalisierung? Wie nimmt man Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit bzw. überträgt ihnen mehr Eigenverantwortung und Selbstführung. Wie schafft man Vernetzung und Kommunikation über Bereiche und Abteilungen hinweg? Dies stand im Mittelpunkt von Herrenberg.Digital am 12. März 2019, wo Programme/Methoden für die Gestaltung moderner Arbeitskultur in Zeiten der Digitalisierung vorgestellt wurden.

25 Besucher kamen zur Veranstaltung in den Coworking Space Herrenberg. Ein Frühstücks-Imbiss war wie immer vorbereitet zur Ankunft und dem ersten informellen Austausch. Nach der Begrüßung durch die Gastgeber starteten die Vorträge.

Fit für die Anforderungen der digitalen Zukunft
mit unternehmensWert:Mensch plus

Melanie Schlebach ist Erstberaterin im Programm unternehmensWert:Mensch bei der WFG Schwäbisch Hall. Sie stellte vor, wie mit diesem Programm Lern- und Experimentierräume für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschaffen werden können, so dass diese einen Wandel im Unternehmen selbst veranlassen und sich ohne Zwang an Themen heranwagen können. Diese Lern- und Experimentierräume sind ein Instrument, mit dem Unternehmensleitung und Beschäftigte gemeinsam und in einem kreativen Prozess Lösungen für die Arbeitswelt 4.0 entwickeln.

Die Folien von Fr. Schlebach stehen hier zum Download bereit:

Kollaboration 4.0 | Warum für die Digitalisierung das Thema Zusammenarbeit so wichtig ist, und wie „working out loud“ dabei unterstützen kann

Hjalmar Hiemann von der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart stellte uns im zweiten Vortrag die Methode „Working Out Loud“ vor. Der Begriff wurde 2010 von Bryce Williams aufgegriffen. Die Kernidee ist, dass man doch nicht nur seine Arbeit erledigen solle, sondern auch Andere daran teilhaben lassen, damit alle zusammen dabei lernen und besser werden. Soziale Netzwerke und Kollaborationsumgebungen sind Werkzeuge hierfür, um sich aktiv einzubringen. Dies entspricht einem Paradigmenwechsel für Wissensarbeiter weg vom Wissenssammler zum Wissensteiler: Relevant ist, wer bereitwillig sein Wissen teilt und hilft – nicht mehr wer das Wissen hortet und bewacht.

Die Folien von Hr. Hiemann stehen hier zum Download bereit:


Wir bedanken uns bei allen Referenten, bei Event-Service Krauß für das reichhaltige Frühstücksbuffet, bei Open Heaven Herrenberg, dass wir wieder ihre Räume nutzen durften, und bei unseren Partnern Stadt HerrenbergWirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH sowie Softwarezentrum Böblingen/Sindelfingen e.V. für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit bei der Veranstaltungs-Organisation.

Haben Sie Feedback?

Wie hat es Ihnen gefallen? Wir freuen uns über Ihr Feedback! Hinterlassen Sie uns gern einen Kommentar oder senden Sie uns eine Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*